Lilly Kertesz


"Von den Flammen verzehrt"

Erinnerungen einer ungarischen Jüdin



Pädagogisches Vorhaben

Der Erinnerungsbericht soll in einem fächerübergreifenden und fachverbindenden Projekt der Gymnasialen Oberstufe (Jhg. 11-13) in den Bereichen Ev. Religion, Geschichte, Kunst, Medien und Englisch in Kooperation mit außerschulischen Institutionen und Einrichtungen bearbeitet und herausgegeben werden.
Der Projektkurs ?Spurensuche" im Fach Ev. Religion der Oberstufe (11.-13. Jhg.) unter Leitung von Ilse Henneberg wird den Bericht mit einem Dokumentationsteil ergänzen. Die Verknüpfung des individuellen Schicksals mit den historischen Ereignissen soll durch knappe Informationstexte, Dokumente, Fotos sowie persönliche Unterlagen von Frau Kertesz gezeigt werden.
Die wissenschaftliche Begleitung übernimmt Dr. Hartmut Müller, Leiter des Staatsarchivs Bremen, der dem Kurs das Manuskript von Lilly Kertesz zur Verfügung stellte. Recherchen im Staatsarchiv Bremen, in der Gemeinde Stuhr, in den Gedenkstätten Bergen-Belsen und Auschwitz sowie in Ungarn sind vorgesehen.
Parallel dazu steht der Kurs mit Schülern der Mora-Schule in Györ in Verbindung, die die ungarische Ausgabe des Buches lesen und die Recherchen in Ungarn unterstützen. 12 Jüdinnen aus Györ erlitten das gleiche Schicksal wie Lilly Kertesz, als sie 1944 ebenfalls in das Arbeitslager Obernheide, einem Außenlager des KZ Neuengamme, deportiert wurden. Diesen Frauen haben die SchülerInnen aus Stuhr und Györ bereits geschrieben und sie um ihre Berichte gebeten. In Györ erschien dazu in einer Tageszeitung ein Artikel von SchülerInnen des Projektkurses, der auf große öffentliche Resonanz stieß. Das Stadtarchiv in Györ und interessierte Bürger werden diese Recherchen unterstützen.
Da der größte Teil der fachwissenschaftlichen Literatur über die ungarische Judenverfolgung in englischer Sprache erschienen ist und die Korrespondenz mit Lilly Kertesz über E-Mail ebenfalls auf Englisch erfolgt, können die SchülerInnen sich ihre sprachlichen Leistungen in ihrem jeweiligen Englischkurs anrechnen lassen.
An dem Projekt beteiligen sich weiterhin das Fach Kunst (11. Jhg.) und der AG Bereich mit der Netz- AG (Schüler aus allen Jahrgängen) unter Leitung von Ulrich Breitsprecher, um das Cover und das Layout des Buches zu erstellen. In dem Bereich Kunst wird die ästhetische Umsetzung komplexer Inhalte erarbeitet. Im Vergleich zu themengleichen Veröffentlichungen und innovativen Layoutkonzepten wird eine eigenständige Gestaltung des Buches erreicht. Der AG-Bereich deckt den Begriff "Cross Media" ab. Hier geht es um die Umsetzung der Ideen für die Print- und elektronischen Medien. Fünf Rechner stehen zur Verfügung. Der Mac wird als Werkzeug eingesetzt und die SchülerInnen erleben eine dem "Work Flow" einer Druckerei angepaßte Arbeitsphase mit allen Aspekten wie Termindruck, Arbeitsteilung, Abstimmung und am Ergebnis orientiertes Arbeiten.
Nebenbei erlangen die Schüler Kenntnisse, die über amateurhaftes Erstellen eines Layouts am Computer hinausgehen. Die Kontrolle via Datenübertragung ist ein weiteres Element, welches im Pre Press Bereich üblich ist. Der Einsatz der Rechner ist durch die Wahl von Apple Macintosh eng mit dem System der Druckindustrie verknüpft. Die Netz-AG ist der Dienstleister, das Fach Kunst der kreative Part dieses fächerübergreifenden Projekts.
Der DONAT-Verlag und der arenTDaP-Verlag in Bremen haben sich bereit erklärt, den SchülerInnen Einblick in die Verlagsarbeit zu gewähren, wie z. B. das Lektorat, die finanzielle Kalkulation oder die Drucklegung. Die SchülerInnen sind somit vom Typoskript bis zum fertigen Buch an dem Produktionsprozeß beteiligt.
Da das Buch eine ISBN-Nummer erhält und über den Buchhandel vertrieben wird, sollen die SchülerInnen auch Konzepte der ?Vermarktung", der Werbung für das Buch entwickeln, z. B. durch Lesungen in Schulen oder Bibliotheken, Rezensionen in Tageszeitungen.
Zur Erinnerung an die Leiden der ?Frauen von Obernheide" könnten die Jugendlichen Gedenkveranstaltungen beim Mahnmal Obernheide oder in der Gedenkstätte Bergen-Belsen gestalten.



Zurück




Projektkurs Spurensuche
- Ilse Henneberg -

Kooperative Gesamtschule (KGS) Stuhr-Brinkum
Brunnenweg 2, 28816 Stuhr
Telefon: 0421-809690    Fax: 0421-80969114
e-mail: expoteam@kgs-stuhr.dh.ni.schule.de