Allgemeines



Pressemitteilung des PK "Spurensuche"


Geschafft! Die Namen von 570 Häftlingen des KZ Bergen-Belsen, unter ihnen Namen der Frauen von Obernheide, stehen auf dem Gedenkband. Über 30 Klassen und Kurse der Jahrgänge 7 bis 13 der KGS Stuhr-Brinkum beteiligten sich an dem Projekt "Wir schreiben Eure Namen" der Arbeitsgemeinschaft Bergen-Belsen. SchülerInnen des Projektkurses "Spurensuche" unter Leitung von Ilse Henneberg betreuten die Aktion und informierten in den Klassen über den Leidensweg der Frauen von Obernheide und das KZ Bergen-Belsen. Die Aktion wurde in unserer Schule sehr gut angenommen. In ganz Niedersachsen werden z. Zt. die Namen von 40.000 Häftlingen von Jugendlichen in Schulen, Kirchengemeinden oder Jugendorganisationen auf das Gedenkband geschrieben. Am Ostersonntag, dem Jahrestag der Befreiung, wird um 14.oo Uhr das insgesamt 1,5 km lange Gedenkband auf der alten Lagerstraße in Bergen-Belsen ausgelegt. Jeder ist herzlich eingeladen, daran teilzunehmen.

Am 7. Mai erwartet der Projektkurs "Spurensuche" den Besuch von Rosi Lison, einer ungarischen Jüdin, die 1944 über Auschwitz nach Obernheide verschleppt wurde. Nach der Befreiung aus dem KZ Bergen-Belsen heiratete sie und lebt seither in Hannover. Es ist das erste Mal, dass sie die KGS Stuhr-Brinkum besucht und vor SchülerInnen spricht.




Projektkurs Spurensuche
- Ilse Henneberg -

Kooperative Gesamtschule (KGS) Stuhr-Brinkum
Brunnenweg 2, 28816 Stuhr
Telefon: 0421-809690    Fax: 0421-80969114
e-mail: il.henneberg@t-online.de